Die Inka-Steine und wie gehts weiter?

Ich denke, wenn man z.B. auf so etwas Sensationelles wie die Inka-Steine stößt, sollte man vielleicht auch auf deren Überlieferungen eingehen, wo behauptet wird, dass man das Geheimnis kannte, Steine ohne Feuer zum Schmelzen zu bringen. Es finden sich sogar Inka-Steine mit Hand- oder Fußabdrücken. Feuer wäre da eine sehr schmerzliche Angelegenheit gewesen. Auch die Ägypter sollen über eine ähnliche Technologie verfügt haben.


 

 

Die Technik des Inka-Mauerbaus.
Die Inka-Festung von Sacsayhuaman.
Man sagt, dass die einzelnen Steine so sorgfältig bearbeitet und passend gesetzt wurden, dass nicht einmal eine Rasierklinge zwischen ihnen Platz findet.
Mit welcher Technik wurde hier gearbeitet?
Ob es sich um große oder kleinere Steine handelt, so scheinen sie kein großes Transport-, Bearbeitungs- bzw. Positionierungsproblem dargestellt zu haben.
Dafür gibt es davon einfach zu viele.

 

 

Mauerbau zur Baukunst erhoben ...

 

Wäre es nicht eher vernünftig, die Forschung auf das Unbekannte zu konzentrieren?
Woher kommen die "Eigenschaften" der Königskammer, die Möglichkeit ungeheure Lasten zu transportieren, Steine, so präzis zu bearbeiten, dass wir das nur mit Lasern nachahmen können? Vielleicht finden sich dort Ideen und "Techniken", auf die wir noch nicht gekommen sind. Anregungen, - die uns wieder auf andere Ideen bringen könnten, wie verrückt die Indizien auch zu sein scheinen.
Aber sich aus dem Fenster zu lehnen und nur das zu betrachten, was man glaubt zu wissen, ist ärmlich und ignorant.

Di

15

Okt

2013

Energiekrise?

mehr lesen

Do

10

Okt

2013

Schau nur ein Ei!

mehr lesen

Fortean Links :