Energiekrise?

Baut mehr Atomkraftwerke
oder
Atomstrahlung in ca. 20 Jahren wirkungslos!

Obwohl die Energiesituation auf unserem Planeten sich in einigen bedauerlichen Ländern immer weiter zuspitzt, gibt es doch auch Hoffnungsvolles und Überraschendes zu berichten.
Wissenschaftler und andere Experten stellten überraschend einstimmig fest, dass die radioaktive Strahlung, um das Jahr 2028 einen absoluten Tiefpunkt erreichen wird.
Thesen, nach welchen der menschliche Organismus bei intensiver radioaktiver Bestrahlung Zersetzungserscheinungen zeige, wurden von Prof. Dr. Dr. Zweistein hervorragend widerlegt.

Zweistein, der sich auf die brillanten Thesen seines berühmten, doch leider viel zu früh verstorbenen, Kollegen Prof. Einstein (und die damit verbundenen allgemeinen Relativitätstheorie) stützt, diagnostiziert empirisch einwandfrei, dass, solange die Erde mit einer bestimmten voraussagbaren Geschwindigkeit um die Sonne rotiert, der Raum für Radioaktivität kleiner werden muss.

Nach seiner Theorie, die noch konträr zu den fest eingesessenen Glaubensvorstellungen und Theorien der heutigen Schul-Wissenschaft steht, ist Radioaktivität nämlich nicht, wie bisher allgemein vorausgesetzt wurde, Raum- sondern Zeitgebunden!

 

 

Erde 1 (Punkt A) : A/T1
Erde 2 (Punkt B) : B/T2

Steht die Erde also mit Y% Radioaktivität um T1 Uhr an Punkt A, und bewegt sich mit X% Geschwindigkeit auf Punkt B zu, den sie um T2 Uhr erreicht, so verbleiben V%, der gemessenen Radioaktivität an Punkt A, so dass, wenn sie Punkt B erreicht hat, einen Verlust von V% Radioaktivität aufzuweisen hat.

Belegt wurde dies von Prof. Dr. Dr. Zweistein (in Zusammenarbeit mit den berühmtesten Wissenschaftsinstitutionen) durch folgende, inzwischen international anerkannte, Formel:


A x Y / T1 > (B x (Y-V) / T2) + X

Dies läutet ein neues Zeitalter der wissenschaftlichen Erkenntnisse und Möglichkeiten ein!



...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Fortean Links :